Scheibenaustausch: Mit voller Sicht voraus

Wenn eine Steinschlagreparatur nicht mehr möglich ist, bleibt nur noch der Austausch der Scheibe. Da bei Heck-und Seitenscheiben generell nicht repariert werden darf, ist hier der Austausch das einzige Mittel der Wahl. Die beiden Verfahren Glasreparatur und Glasaustausch haben wir hier gegenübergestellt.

Wie ein Scheibentausch genau funktioniert, stellen wir an einem Beispiel ganz genau vor.

Die Kosten: Während die Steinschlagreparatur bei existierender Teilkaskoversicherung kostenfrei durchgeführt wird, kommt es beim Scheibenwechsel auf die jeweiligen Vertragsinhalte der Versicherung an – in den meisten Fällen ist die Reparatur dann mit einer Selbstbeteiligung des Kunden verbunden.

So läuft ein Scheibenaustausch bei uns in Kleinpösna ab:

    • Scheibenwischer und Windläufe werden abgebaut
    • A-Säulenverkleidung von innen wird abgebaut
    • Navi und Innenspiegel demontieren
    • Scheibenrahmen und Scheibe werden mit einem Intensivreiniger behandelt
    • Die neue Frontscheibe wird von Silikonen und Fetten im Randbereich befreit
    • Ein Haftvermittler wird aufgebracht, damit der Kleber besser an der Scheibe fixiert wird

Stichwort Scheibenkallibrierung: Zunehmend werden in der Frontscheibe Sensoren verbaut, die die verschiedensten Assistenten mit Informationen versorgen. Damit alles wieder reibungslos funktioniert, müssen neue Frontscheiben in diesem Fall kallibriert werden – auch hier haben wir die notwendige Technik in Kleinpösna vor Ort.

Einzustellende Assistenzssysteme können sein:

  • Spurhalteassistent
  • Abstandswarner
  • Notbremssystem
  • Verkehrszeichenerkennung
  • Fernlichtassistent uvm.