Räderwechselfrühstück am 8.4. – Sie schlemmen und wir wechseln

Am 8. April zwischen 7:15 und 13:30 Uhr findet unser traditionelles Räderwechselfrühstück statt. Im 20-minütigem Takt wechseln wir an drei Bühnen Ihre Bereifung, während Sie sich bei  frisch gekochtem Kaffee und belegten Brötchen zurücklehnen können – selbstverständlich ist die Bewirtung bei uns an diesem Tag kostenfrei. Neben dem Wechsel kontrollieren wir zusätzlich Reifenprofil, Laufbild, Luftdruck und Bremsanlage. Damit das leidige ein- und ausladen der Bereifung wegfällt, bieten wir selbstverständlich auch eine Einlagerung mit vorheriger Intensiv-Radwäsche an. Jeder Einlagerungskunde erhält dann einen Einlagerungsbeleg für seine Unterlagen und profitiert vom günstigen Paketpreis.

Denn: Mit unserem Sorglos-Sicher Angebot für 69,90 Euro erhalten Sie folgende Leistungen:

  • Räderwechsel inkl. Auswuchten und Auswuchtgewichte
  • Rädereinlagerung für eine Saison mit Räderintensivwäsche

Unsere Preise:

  • Räderwechsel: 19,90 Euro
  • Einlagerung für eine Saison inkl. prof. Radwäsche: 30,00 Euro
  • Auswuchten inkl. Gewichte 4 Räder: 26,08 Euro

Vor dem Räderwechsel empfehlen wir Ihnen, die Räder auswuchten zu lassen, denn selbst eine unsaubere Begegnung mit einer Bordsteinkante kann eine Unwucht verursachen und das Fahrzeug „unrund“ laufen lassen. Im schlimmsten Fall hat die Achse einen derart starken Treffer erhalten, dass das Fahrzeug in eine Richtung zieht und dann neu eingestellt werden muss. Auch darum kümmern wir uns fachmännisch.

Alle wichtigen Informationen rund um das Thema Räder & Reifen haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Für das Räderwechselfrühstück können Sie unter 034291-21133 einen Termin vereinbaren – Achtung, die Anzahl ist begrenzt.

 

Unser neues Angebot: Wir lösen 90% aller Getriebeprobleme OHNE teure Reparatur

In dieser Woche haben unsere Mitarbeiter eine Einweisung in ein Automatikgetriebeölspülgerät erhalten. Mit der neuesten Technik im Markt können wir nun 90% aller Getriebeschäden beheben, ohne die Getriebe wechseln zu müssen oder teure Reparaturen im viertselligen Euro-Bereich zu verursachen.

Es ruckelt, das Schalten ist bei warmen und kaltem Motor erschwert, die Drehzahl schwankt und während der Fahrt ist einfach „die Kraft weg“ – oft wird hier ein teurer Getriebeschaden diagnostiziert, den wir nun Dank unserer neuesten Anschaffung umgehen können. Mit Hilfe einer Automatikgetriebeölspülung können ca. 90% der Schäden am Getriebe behoben werden.

Wie das genau funktioniert, erklären wir Ihnen in unserer neuen Rubrik „Automatikgetriebeölspülung“.

Wir machen Ihr Auto winterfit!

Unsere Tipps für die kalte Jahreszeit:

Wer sich und sein Auto sicher durch die kalte Jahreszeit bringen will, sollte einige Vorbereitungen treffen oder doch lieber gleich die Profis der Kfz-Werkstatt Böge an die Arbeit gehen lassen:

  • Alt Batterien verursachen die häufigsten Pannen im Winter. Deshalb die Batterie checken und gegebenenfalls austauschen lassen. Für mehr Infos zum Batterie-Check klicke hier.
  • Winterreifen müssen immer die passende Profiltiefe zur Jahreszeit haben. Im Winter sind das mindestens 4 mm. Die Reifen sorgen erst dann für ordentlichen Bodenkontakt und somit für die Sicherheit und die Kontrolle auf der Straße. Mit weniger als vier Millimetern sind sie nur noch bedingt tauglich und gehören ausgetauscht. Auch älter als acht Jahre sollte kein Winterreifen sein, denn dann sind zu anfällig und auch zu porös. Hier finden Sie alle Infos, was es rund um das Thema Räder- und Reifen noch zu beachten gilt.
  • Neben den Reifen spielen auch Stoßdämpfer und Bremse eine wichtige Rolle beim Thema Sicherheit. Daher sollten auch diese geprüft werden.
  • Auch die Autoscheinwerfer werden in den kalten Monaten stark beansprucht. Falsch eingestellte oder defekte Scheinwerfer können fatale Folgen haben, denn der Gegenverkehr wird sonst unangenehm geblendet oder man selbst wird sogar übersehen. Eine gute und funktionstüchtige Beleuchtung ist demnach das A und O, am Straßenverkehr sicher teilzunehmen und ebenso von den Verkehrsteilnehmern wahrgenommen zu werden.
  • Der Frostschutz der Kühler- und der Scheibenwaschanlage sollte regelmäßig geprüft werden. Zu wenig Kühler-Frostschutz kann im Extremfall zum Motorschaden führen. Außerdem ist wohl nichts schlimmer, als bei Regen oder Matschwetter die Scheibe nicht reinigen zu können.
  • Auch die Klimaanlage und Heizung sollten nicht zu kurz kommen für den optimalen Komfort. Die Klimaanlage hat auch im Winter zwei  entscheidende Vorteile: Sie trocknet die Luft im Innenraum des Fahrzeugs, wodurch das Beschlagen von Scheiben verhindert werden kann. Zum Zweiten sorgt sie für optimale Wärmeverteilung im Auto. Die wenigsten wissen um die Wichtigkeit der Klimawartung in der feuchten Jahreszeit. Unser Service zum Check und der Wartung der Klimaanlage kann Ihnen hier helfen.
  • Tür- und Heckklappengummis sollten Sie vor dem Einfrieren bewahren. Mit Glyzerin, Silikon, Talkum oder Hirschtalg kann verhindert werden, dass die Gummilippen am Blech anfrieren. Für die Gummidichtungen von Türen und Kofferraumklappe gibt es entsprechende Pflegemittel, die ein Anfrieren der Türen zuverlässig verhindern.
  • Alte Wischerblätter, die bereits Schlieren bilden, sollten zeitnah gereinigt oder sogar ausgetauscht werden. Im schlimmsten Fall verursachen poröse Wischerblätter winzig kleine Risse auf den Scheiben.

Darf ich meine Inspektion in einer Freien Werkstatt durchführen lassen?

Kfz-Meisterbetrieb Böge GmbH klärt auf

„Die haben gar nicht die notwendige Technik, um meinen Neuwagen zu reparieren“ oder „Die Preise sind nur günstiger, da hier nicht so in die Qualifikation der Mitarbeiter investiert wird“ – Marco Böge, Geschäftsführer der Freien Meisterwerkstatt Böge GmbH in Leipzig-Kleinpösna zeigt solchen Aussagen über Freie Werkstätten die rote Karte. „Natürlich kann ich nicht für alle Freien Betriebe sprechen, aber ich kenne genug, uns eingeschlossen, die in Service, Reparaturqualität und Mitarbeiterqualifikation den Vertragswerkstätten in nichts nachstehen.“ Wie der Firmenchef erläutert, wird es für die unabhängigen Werkstätten nur zunehmends schwerer, mit den technischen Entwicklungen Schritt zu halten.

Einmalig in Leipzig: Markenübergreifende Kalibrierung

„Erst vor einem Monat haben wir in eine Kalibrierungswand, die markenunabhängig alle Sensoren am Auto programmiert, angeschafft. Es geht schon bei einem Frontscheibenwechsel los. Werden die Sensoren in der Scheibe nicht korrekt eingestellt, geben Spurhalteassistent, Müdigkeitserkennung und viele weitere Assistenzsysteme falsche Informationen aus, da will ich dann gar nicht an einen Unfall denken, der durch falsche Programmierung schnell entstehen kann“, so der 45-Jährige.

„In Leipzig hat die Böge GmbH als erster Fachbetrieb diese Kalibrierungswand im Einsatz. Ein notwendiger Schritt, um unabhängig und schnell arbeiten zu können“, erklärt Michael Hoppe, Niederlassungsleiter beim Großhändler Wessels+Müller in Leipzig.

Doch die Sensorik ist nur ein kleiner Bestandteil im Leistungsumfang der Freien Kfz-Werkstatt Böge. 23 Mitarbeiter in der Mechanik, Karosserie und im Lack kümmern sich im Zweischichtsystem um alle Reparaturen, Lackarbeiten und Wartungen – egal mit welchem Fahrzeug der Kunde auf den Parkplatz fährt. „Die Herausforderung für unsere Mitarbeiter ist enorm – jeden Tag muss sich in andere Technik hineingedacht werden. Egal ob VW, Toyota, BMW, Audi und wie sie alle heißen – jeder Hersteller hat seine Eigenheiten, die unsere Mitarbeiter im Kopf haben“, so Marco Böge, der deshalb besonders Wert auf regelmäßige Schulungen legt.

Inspektionen ohne Garantieverlust

Mit der neuesten Diagnosetechnik am Markt gewährleisten die Kfz-Profis im Kleinpösnaer Anger 6, dass auf die Herstellerdaten zugegriffen und nach ihren Standards gearbeitet wird, mit original Ersatzteilen. Die EU-Kommission hat deshalb festgelegt, dass es bei diesen Wartungs- und Reparaturverfahren nicht zum Verlust der Garantie kommt. Anders verhält es sich, wenn der Kunde im Kleingedruckten beim Fahrzeugkauf oder bei seinem Versicherungsvertrag einen Passus stehen hat, der die Entscheidung über die Wahl der ausführenden Werkstatt vorgibt. „Natürlich spart man vielleicht etwas Geld und das ist verlockend, aber die Frage ist, ob man am Ende mit dem Ergebnis zufrieden ist“, blickt Marco Böge voraus.

Auszeichnung zur „Werkstatt des Vertrauens“

Und dass seine Kunden mit der Handwerksarbeit in Kleinpösna zufrieden sind und dem Betrieb vertrauen, beweist die Auszeichnung der Böge GmbH zur „Werkstatt des Vertrauens„. „Das ist die größte Autofahrerbefragung in Deutschland, bei der Kunden ihre Werkstatt bewerten und es ist so ein tolles Gefühl, immer wieder von denjenigen gewählt zu werden, für die wir uns tagtäglich hier an die Bühnen stellen: Unsere Kunden“, ist der 45-Jährige stolz.